Solisten & Gäste

Michael Schrodt, Sprecher


Der Schauspieler des Hans Otto Theaters stammt aus Hanau/Main. Nach Regiehospitanz und -assistenzen am Staatsschauspiel Dresden begann er zunächst ein Studium der Theaterwissenschaft und Lateinamerikanistik, um 1997 an die Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin zu wechseln. 2001 ging er an das Schauspielhaus Leipzig. Während der Spielzeit 2008/09 war er fest am Staatsschauspiel Dresden engagiert, wo er mit den Regisseuren Holk Freytag, Beatrix Schwarzbach und Andrea Thiessen arbeitete. Er spielte u. a. den Wrangel/Mac Donald in Schillers „Wallenstein“ und Edmund in Shakespeares „König Lear“. Seit der Spielzeit 2009/10 ist er Ensemblemitglied des Hans Otto Theaters und stand bzw. steht u. a. als Carlos in Goethes „Clavigo“, Hauptmann in Büchners „Woyzeck“, in der Titelrolle von Gogols „Revisor“ und als Camillo in „Ein Wintermärchen“ von William Shakespeare auf der Bühne.

Konzert am 12. September 2013

Norma Nahoun, Sopran


Die französische Sopranistin begann ihre musikalische Ausbildung an der Maîtrise de Radio France in Paris. 2007 folgte das Studium in Berlin bei Prof. Norma Sharp an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“. Sie ist Preisträgerin des Internationalen Gesangswettbewerbs Kammeroper Schloss Rheinsberg, Stipendiatin des Vereins Yehudi Menuhin Live Music Now, Berlin und gewann den Grand prix d’interprétation de la mélodie française in Toulouse. 2010 war sie mit der Opéra en plein air als Frasquita in „Carmen“ auf Frankreichtournee und als Zerlina in „Don Giovanni“ mit der Kammeroper Schloss Rheinsberg zu hören. 2011 gewann sie den 3. Preis sowie den Preis für die beste Liedinterpretation beim DEBUT Wettbewerb und ist außerdem Preisträgerin der Verbier Festival Academy 2011. Seit Mai 2012 ist Norma Nahoun Mitglied des Jungen Ensemble der Semperoper Dresden, wo sie derzeit u.a. die Papagena in der „Zauberflöte“ und Barbarina in „Le nozze die Figaro“ singt.

Konzert am 31. Oktober 2013

Regina Jakobi, Mezzosopran


Die Mezzosopranistin studierte zunächst Schulmusik und Musikwissenschaft. Dem anschliessenden Gesangstudium bei Elsa Cavelti in Basel folgte eine Ausbildung im Barockgesang bei René Jacobs. 1991 gewann sie den Ersten Preis beim Internationalen Gesangswettbewerb des Schweizer Lyceums und gab danach Konzerte und Liederabende u.a. beim Montreux-Festival und den Luzerner Osterfestspielen. Bildete anfangs die italienische Barockoper den Mittelpunkt ihrer Bühnentätigkeit, so verschob sich dieser später zur zeitgenössischen Oper. An der Berliner Kammeroper gestaltete sie diverse Rollen in vielbeachteten Inszenierungen. Im Projekt „Seven attempted escapes from silence“ an der Berliner Staatsoper sang sie den ersten Alt. Sie ist ständiger Gast beim Potsdamer Festival „Vocalise“ und hat hier neben den Alt-Partien der großen Bach-Oratorien auch in Mendelssohns „Elias“ gesungen, sowie Mahlers „Kindertotenlieder“ und „Das Lied von der Erde“.

Konzert am 31. Oktober 2013

Joachim Walter, Orgel


Der Kirchenmusiker schloss das A-Studium bei Martin Haselböck an der Musik-hochschule Lübeck mit dem Konzertexamen ab und belegte Orgelmeisterkurse u.a. bei Ludger Lohmann, Jacques van Oortmerssen, Marie-Claire Alain, Guy Bovet sowie in Chorleitung bei Volker Hempfling, Eric Ericson und Friederike Woebcken. 1991-2005 war er Kirchenmusiker an der Lübecker Lutherkirche, 2005-2013 Kantor an der Stadtkirche zu Preetz/Holstein. Im Januar 2014 tritt Joachim Walter seine neue Stelle an der Friedenskirche Potsdam-Sanssouci an. Konzertreisen führten ihn nach Skandinavien, in die baltischen Länder, Russland, Holland, Rumänien, Italien und Brasilien. 2009 gab er in Rio de Janeiro einen Orgel-Meisterkurs zum Werk von Dieterich Buxtehude. 2000 promovierte Joachim Walter an der Universität Göteborg mit einer Arbeit zur romantischen Orgelregistrierpraxis. In Zusammenarbeit mit Ensembles für Alte Musik wurden von ihm vergessene Oratorien wiederaufgeführt.

Konzert am 31. Oktober 2013

Miao Huang, Klavier


Die junge Pianistin absolvierte ihre Ausbildung bei Wolfram Schmitt-Leonardy, Fabio Bidini und zuletzt bei Bernd Goetzke in Hannover. Wichtige Impulse erhielt sie durch Meisterkurse u.a. bei Peter Feuchtwanger, Michael Ponti und Arie Vardi. Bei renommierten Wettbewerben gewann sie zahlreiche Preise, u.a. bei der Hong Kong International Piano Competition, bei der International Competition for Young Pianists in Memory of Vladimir Horowitz, bei der Newport International Competition for Young Pianists. Für ihre herausragenden Leistungen beim Deutschen Musikwettbewerb wurde Miao Huang mit dem begehrten Hauptpreis ausgezeichnet. 2013 erhielt sie bei der Cleveland International Piano Competition den Sonderpreis für die beste Mozart Interpretation. Sie konzertierte u.a. mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, dem BBC National Orchestra of Wales, dem City Chamber Orchestra of Hong Kong, dem Polish Chamber Symphonic.

Konzert am 5. März 2014

Yunyi Qin, Klavier


Die 1992 geborene chinesische Pianistin erhielt mit 7 Jahren ersten Klavier- unterricht. Schnell zeigte sich ihr außergewöhnliches Talent; mit 9 Jahren begann sie die Ausbildung am Shanghai Conservatory of Music. Dort nahm sie mehrfach am Shanghai International Piano Festival teil, wo sie Meisterklassen u.a. mit Paul Badura-Skoda, Dmitri Bashkirov, Boris Berman, Anton Kuerti, Cyprein Katsaris und Guillermo González besuchte. Yun-yi Qin gewann zahlreiche Preise, u.a. erste Preise 2006 bei der 1. Junior Piano Competition of China in Peking, 2007 José Roca Concurso Internacional de Piano, 2008 bei der 50. International Piano Competition Prize „Jaén“, wo die 16jährige so überzeugte, dass sie einen Vertrag bei Naxos erhielt und auf Welttourne ging. Zu Olympia 2008 wurde sie zu Konzerten im internationalen Kulturzentrum eingeladen u.a. mit Cyprien Katsaris und Lang Lang. Seit 2010 vervollkommnet sie ihre Ausbildung bei Arie Vardi in Hannover.

Konzert am 5. März 2014

Gehui Xu, Klavier


Die junge Pianistin wurde 1991 in China geboren. Sie erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von fünf Jahren. Als zwölfjärige wurde sie Jung-studentin am Zentralen Konservatorium für Musik in Peking. Seit 2010 studiert sie bei Arie Vardi an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. Sie wurde Preisträgerin bei vielen nationalen und internationalen Klavierwettbewerben, unter anderem bei der Beijing International Piano Competition 2008. 2010 erhielt die Piansitin den höchsten Preis beim Klavierwettewerb des Zentralen Konservatoriums für Musik in Peking. 2012 erreichte sie das Semifinale bei UNISA International Piano Competition in Südafrika und erhielt dort einen Sonderpreis für die beste Interpretation einer klassischen Sonate. Im Septermber 2012 gewann sie den 3. Preis bei der Maj Lind International Piano Competition in Helsinki. Gehui Xu hat zahlreiche Konzerte gegeben u.a. in China, Deutschland, Polen, Kanada und Südafrika.

Konzert am 5. März 2014

Einav Yarden, Klavier


Die israelische Pianistin absolvierte zunächst ein Klavierstudium bei Emanuel Krasovsky an der „Rubin Music Academy“ ab, dem eine vierjährige Ausbildung bei Leon Fleisher am Peabody Konservatorium Baltimore folgte. Sie erhielt weiterhin Unterricht von Elisso Virsaladze und Zvi Meniker. In jüngster Zeit gewann Einav Yarden den dritten Preis des Internationalen Beethoven Klavierwettbewerbs Bonn. 2006 war sie unter den Preisträgern der Minnesota International Piano-e-Competition und 2003 Finalistin des kanadischen Honens International Piano Wettbewerbs. Sie spielte u.a. mit dem Israel Philharmonic Orchestra, der Minnesota Symphony, dem Beethoven Orchester Bonn und der Calgary Philharmonic unter Dirigenten wie Sir Neville Marriner, Leon Botstein und Mark Russell Smith. Einav Yarden wurde von András Schiff zu einem Workshop über Beethovens Klavierkonzerte eingeladen - als Teil des Luzern Festivals vom japanischen Fernsehen für eine TV-Serie aufgezeichnet.

Konzerte am 5. März und 12. Juni 2014


Sinfoniekonzerte des Neuen Kammerorchesters Potsdam in der Saison 2013/2014
... u n t e r w e g s  a u f  T a s t e n  u n d  S a i t e n ...
(um nähere Information zu erhalten klicken Sie bitte auf das jeweilige Konzert)
 
English Strings
12. September 2013
Couleurs Françaises
31. Oktober 2013
Klaviergipfel
5. März 2014
Klavierolymp
12. Juni 2014


  Besuchen Sie auch unsere Seite bei Facebook Kontakt Links Sitemap

NKOP - Eine freie Orchesterinitiative für Potsdam, Berlin-Brandenburg und darüber hinaus

© Copyright Trägerverein des NKOP eV - Disclaimer - Impressum